Liebe Münzfreunde,

viele Sammler kämpfen mit dem gleichen Problem: Die Sammlung, die man über Jahre hinweg mit Freude und Eifer aufgebaut hat, findet keinen Anklang bei der nächsten Generation. Die Klage, dass sich die Kinder und Enkel nicht interessieren, ist landauf und landab das Thema. So droht den meisten Sammlungen das Schicksal, im Auktionshaus unter den Hammer zu kommen oder auf der Internetplattform Ebay angeboten zu werden. Wenn die über Jahre mit Sorgfalt zusammengetragene Sammlung dann in alle Winde zerstreut wird, ist das für viele eine traurige Aussicht. Die steigende Zahl von Anfragen nach dem Wert einer Münzsammlung scheint darauf hinzudeuten, dass heute vor allem der Geldwert der Münzen im Mittelpunkt des Interesses steht. [weiterlesen]

   
       

 

  Aktuelle Informations-, Tausch- und Vortragsveranstaltungen
 
       
 

Internetveranstaltungen:

 

6. März 2024, 18.00 Uhr

Leipziger Münzhandlung und Auktion

Dr. Johannes Eberhardt
(Münzkabinett Berlin): Ius in nummis

 Info und [ Zugang

 

Präsenzveranstaltungen:

 

1. März 2024

BNG München, 18.15 Uhr; Dr. Christian Niederhuber: Kaiser Commodus im Porträt

 

6. März 2024

NG Speyer 19 Uhr; Dr. Wolfgang Dreher: Bergbauprägungen aus Frankreich

 

7. März 2024

MV Neumarkt i.d.OPf., 19.30 Uhr, Dr. Rainer Albert: Aufbruch zur Demokratie - Märzrevolution 1848 und deutsche Nationalversammlung auf Münzen und Medaillen

 

8. März 2024

NG Mainz/Wiesbaden, 17.15 Uhr; Prof. Dr. Ulrich Hübner: Die Münzprägungen Herodes' des Großen

 

10. März 2024

Bergische NG, 10.30 Uhr, Lukas Feuerbach: Traditionelle Zahlungsmittel - damals und heute

Schloss Burg (Grabentor) in Solingen

 

12. März 2024

Freiberger Mf, 19 Uhr; Peter Vogelsang: Die Reichsbanknoten

 

Reutlinger Mf, 18 Uhr; Jahreshauptversammlung

 

13. März 2024

Mf Mannheim-Ludwigshafen, 19.30 Uhr; Dr. R. Heilmann: Münzsammlung des Stadtmuseums Ludwigshafen

 

14. März 2024

Erfurter Mf, 18 Uhr; Rolf Thielecke: Jahresmedaillen Erfurter Münzfreunde e. V.

 

15. März 2024

Mf Darmstadt, 18 Uhr; Dr. Peter Engels: Münzen und Medaillen in Darmstadt, ein Überblick über die öffentlichen Sammlungen

 

21. März 2024

NVz Dresden, 17.30 Uhr; Mitgliederversammlung

Café Friedrichstadt Friedrichstraße 38, Dresden, Deutschland

 

DNG-Jubiläumsmedaille 2001, Revers

 

Medaille zum 50-jährigen Jubiläum der DNG

Entwurf Peter G. Güttler, Dresden

Beschreibung [ hier ]
 
       

 

  60 Jahre Münzfreunde Pirmasens
 
 

[ weiterlesen ]

 
     

 

   Wolfgang Steguweit zum 80. Geburtstag
 
 

 

Wenn am 30. Januar 2024 Dr. Wolfgang Steguweit seinen 80. Geburtstag feiert, gelten die Glückwünsche einem Numismatiker, der über Jahrzehnte die wissenschaftliche Numismatik und die moderne Medaillenkunst vorbildhaft betrieben und gefördert hat. In Ostpreußen (Königsberg) geboren, in Mecklenburg (bei Ludwigslust) aufgewachsen und in Sachsen (Dresden) studiert, waren Thüringen (Münzkabinett Gotha im Schloss Friedenstein) und Brandenburg (Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin) die Stationen seines Museumslebens. Jedem dieser (ost-)deutschen Länder fühlt er sich verbunden, und nach der Wende hat er auch den westlichen Teil Deutschlands für sich erschlossen. 

[ weiterlesen ]

 
     

 

  Peter Ilisch (1947-2023)
 
 

 

[ Nachruf ]

 
     

 

  Eligiuspreis 2023 an Ulf Dräger
 Ehrenpreis der DNG an Hans Friebe  
       
 

Im Rahmen des 20. Deutschen Münzsammlertreffens in Dresden erhielten die Herren:

 

 
 

Ulf Dräger den  Eligius-Preis 2023.

 

 zur Laudatio von Matthias Grimm [ hier ]

Hans Friebe den Ehrenpreis der DNG 2023.

 

 zum Bericht [ hier ]

 

 
    Fotos: Andreas Meyer, Neumarkt  
     

 

  20. Deutsches und 30. Mitteldeutsches Münzsammlertreffen
 
 

 

[ Programm ]

 
     

 

  Online-Ausstellung
   
       
       
 

Am 1. Oktober 2022 schaltet die Uni Tübingen die Online-Ausstellung „Im Auge des Betrachters. Die Ästhetik römischer Münzen" frei unter www.ikmk.uni-tuebingen.de/eMuseum.

Diese Ausstellung entstand unter studentischer Mitwirkung im Zuge des Teilprojektes „Einprägende Bilder. Die Ästhetik(en) von Münzen in der römischen Kaiserzeit" des „SFB 1391 Andere Ästhetik" an der Universität Tübingen.  

Ein ausführlicher Begleitband zur Ausstellung (erschienen in der der Reihe „Von Krösus bis zu König Wilhelm. Neue Serie Band 4' Tübingen Universitätsbibliothek, 2022. 95 5., zahlr. Abb. Hrsg. von Stefan Krmnicek, Michele Lange und Jan Papenberg) ist ab 1. Oktober 2022 kostenfrei unter www.ikmk.uni-tuebingen.de/eMuseum downloadbar.

 
       

 

  57. Süddeutsches Münzsammlertreffen 2022 in Darmstadt
 
 

57 SMT

 

[ Info ]

 
     

 

  Eligiuspreis 2022 Ralf Fischer zu Cramburg
   
       
       
 

Dr. Ralf Fischer zu Cramburg erhielt, im Rahmen des 19. Deutschen Münzsammlertreffens in Wuppertal,  den Eligius-Preis 2022.

Die Jury hat den diesjährigen Eligiuspreis einem noch relativ jungen Numismatiker zuerkannt, wenn man so auf das Alter der in den letzten Jahren gekürten Preisträger schaut. Unter den professionellen Numismatikern, ob es nun Wissenschaftler oder Händler sind, ist nur einmal ein aktives Mitglied der Numismatischen Kommission ausgezeichnet worden, sonst wird in der Regel ein Lebenswerk gewürdigt

 

Die Laudatio von Dr. Gerd Dethlefs auf den Preisträger finden Sie unter Eligiuspreis/Preisträger ab 2006

Laudatio ]

 
       

 

  Maria Radnoti-Alföldi (6.6.1926 - 7.5.2022)
 
 

Erfurt

 

[ Nachruf ]

 
     

 

 

Schriftenreihe der Numismatischen Gesellschaft Speyer, Bd. 57

   
     
 

Straßburger Lilienpfennige im Münzfund von Steinfeld/Pfalz

Neue Erkenntnisse zum Prägebeginn, von Ludwig Haas

Der Straßburger Lilienpfennig war im späten Mittelalter, wie aus zahlreichen Münzfunden des 14. bis 17. Jahrhundert hervorgeht, neben dem Händleinheller einer der bedeutendsten regionalen Pfennige Südwestdeutschlands. Er wurde nach Gerlein bis 1693 geprägt und 1722 aus dem Verkehr gezogen. Doch über den Beginn seiner Prägung bestehen unterschiedliche Meinungen.

Ludwig Haas versucht, durch die Auswertung der vorhandenen Literatur und unter Berücksichtigung eines neu bekannt gewordenen Fundanteils, den Prägebeginn der Lilienpfennige auf das letzte Jahrzehnt des 13. Jahrhunderts festzulegen.

 
     

 

  Geld und Wirtschaft im Südwesten
   
     
 

Geld und Wirtschaft im Südwesten.

Festschrift zum hundertjährigen Bestehen der Numismatischen Gesellschaft Mainz-Wiesbaden von 1921 e.V.,

hrsg. von Karl Ortseifen, 304 S.,Battenberg-Gietl Verlag, Regenstauf 1921, € 24,90, ISBN 978-3-86646-211-3

(auch beim Verein erhältlich).

 

 

 

Inhaltsverzeichnis [ Link ]

 
     

 

  Sensationeller Schatzfund
   
 
  • Sensationeller Schatzfund

 

Am 20. Oktober 2021 präsentierten die Kunstsammlungen & Museen der Stadt Augsburg den größten Silbermünzenfund, der je in Bayern gemacht wurde. Bei Ausgrabungen im Stadtteil Oberhausen unter der Aufsicht der Stadtarchäologie Augsburg wurde der Schatz entdeckt. Er umfasst knapp 5600 Silbermünzen (Denare) aus dem 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. und wiegt etwa 15 Kilogramm.

 

 

weiterlesen unter Kurznachrichten [ Link ]

 
     

 

  Hilde-Broёr-Preis für Friedrich Brenner
 
 

 

Daniel Enzensberger (Bürgermeister der Gemeinde Kressbronn) Friedrich Brenner und Dr. Martin Hirsch (Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e.V.) .

 

Der Bildhauer und Medailleur Friedrich Brenner aus Diedorf-Anhausen bei Augsburg erhielt den Hilde-Broёr-Preis für Medaillenkunst 2021 für sein bisheriges Lebenswerk auf dem Gebiet des Medaillenschaffens. Der renommierte Medaillenpreis wird seit 2005 hälftig von der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst (DGMK) und der Kulturgemeinschaft Kressbronn am Bodensee vergeben. Die Preisverleihung fand am 17. Oktober 2021 in der Galerie in der Lände Kressbronn statt.

Dr. Dietrich O.A. Klose hielt die Laudatio (wird nachgereicht)

 

     

 

  Eligiuspreis 2021 Peter Ilisch    
       
     Quelle: NNB 11/21, S. 447 f.  
  Eligiuspreis Verleihung 2019

Während des 18. Deutschen Münzsammlertreffens in Mainz erhielt Dr. Peter Ilisch den Eligius-Preis 2021 der Deutschen Numismatischen Gesellschaft für sein Wirken für die Numismatik und die Deutsche Numismatische Gesellschaft. Nachstehend drucken wir die Laudatio auf den Preisträger ab.

 

Die Laudatio von Dr. Gerd Dethlefs auf den Preisträger  können Sie unter Eligiuspreis/Preisträger ab 2006

[ Laudatio ]

 
       

 

  Ehrenpreis der DNG 2020
 
       
 

Dr. Karl Ortseifen und Dr. Barbara Simon (Bild Andreas Meyer)

Dr. Karl Ortseifen erhält den Ehrenpreis der DNG 2020 für langjährige Verdienste um die numismatische Gemeinschaft.

Vom 24. bis 26. September fand in Mainz das 18. Deutsche und das 56. Süddeutsche Münzsammlertreffen zum Thema: „Geld und Wirtschaft im Südwesten“ mit einem sehr ansprechenden Programm statt. Der Grund: die Numismatische Gesellschaft Mainz-Wiesbaden feierte mit mehr als 60 Teilnehmern ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum.

Im Rahmen dieser Jubiläumsfeier erhielt Herr Dr. Karl Ortseifen aus den Händen der Präsidentin der Deutschen Numismatischen Gesellschaft (DNG), Frau Dr. Barbara Simon, den „Ehrenpreis 2020“ samt Urkunde verliehen.


  [ Weiterlesen ]

 
       

 

  Darmstädter Jugendstilmedaillen sind Weltkulturerbe
 
 

Am 24. Juli 2021 hat das Welterbekomitee der UNESCO auf seiner Sitzung im chinesischen Fuzhou die ehemalige Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe in Darmstadt in die Liste seiner Kulturschätze der Menschheit aufgenommen. Neben den Bauten der Jahre 1901-1914 erlangen auch die darin verwahrten Sammlungen diesen Status. Da die Künstlerkolonie seit ihrer Gründung 1899 stets „einen namhaften Vertreter deutscher Medaillenkunst“ aufnehmen sollte, wurde dieses Gebiet der Kleinplastik hier besonders gepflegt.

 

mehr ]

 

     

 

  100 Jahre Jahre Numismatische Gesellschaft Mainz-Wiesbaden
 
 

Zu ihrem hundertjährigen Bestehen hat die Numismatische Gesellschaft Mainz-Wiesbaden von 1921 e.V. eine Medaille herausgegeben, die von Victor Huster, Baden-Baden, gestaltet und im Hochrelief geprägt wurde. Die Hauptmotive auf beiden Seiten widmen sich den Residenzschlössern in Mainz und Wiesbaden (Biebrich), von denen Gebäudeteile mit hohem Erkennungswert dargestellt sind. Die zwei benachbarten Schlösser am linken und rechten Ufer des Rheins stehen für die Verbundenheit der Münzfreunde in beiden Städten und ihrem jeweiligen Umland während einhundert Jahren.

 

Die Medaille erscheint zugleich zum 18. Deutschen und 56. Süddeutschen Münzsammler- treffen in Mainz (24.-26.9.2021). Wegen der durch die Covid-19-Pandemie zu Beginn des Jahres herrschenden Unsicherheit über die Durchführung wurde auf einen entsprechenden Hinweis auf der Medaille verzichtet. Kontakt für Interessenten: karl-ortseifen[at]t-online.de

[ mehr ]

 

     

 

  Numismatik vernetzt – neue Vortragsreihe
 
 

 

Die Numismatische Kommission der Länder startet im Mai, in Verbindung mit der Deutschen Numismatischen Gesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst, eine neue Vortragsreihe unter dem Titel "Numismatik vernetzt".

 

An jedem zweiten Donnerstag im Monat, 18 bis ca. 19.30 Uhr finden die Vorträge online statt.

 

8. Juli 2021, Arne Kirsch (Zürich) und Christian Stoess M. A. (Berlin): Die dunkle Seite der Numismatik: Fälschungen. Solange es Münzen gibt, gibt es auch Münzfälschungen. Hier geht es um die Fälschungen, die zum Schaden von Münzsammlern angefertigt werden. Welche Maßnahmen ergreift der Münzenhandel, um sich vor Fälschungen zu schützen? Welche Rolle spielen die öffentlichen Münzsammlungen dabei?

 

Zugangsdaten und Programm für 2021 finden Sie [ hier ]

 
     

 

  Verleihung des Eligius-Preises 2020 am 24. Juni 2021
   
       
       
  Dr. Barbara Simon und Albert Raff, Präsidentin und Vertreter der DNG, sowie Matthias Grimm, Dresden: Verleihung des Eligius-Preises 2020 an Elke Bannicke und Lothar Tewes am Donnesrtag, den 24. Juni 2021, um 18 Uhr s.t.
Veranstaltung online per webex [Zugangsdaten ].

Matthias Grimm würdigt das umfangreiche numismatische Werk der Preisträger.

Elke Bannicke Lothar Tewes, Berlin-Bernau. Orden und Ehrenmedaillen für feines Seidentuch aus Bernau bei Berlin – Betrachtungen zum Nachlass mehrerer zwischen 1844 und 1943 vergebenen Ehrenmedaillen aus dem ehemaligen Besitz der weltweit handeltreibenden Firma C. W. Oehme.
   
 

 

 

   

 

  DAInsight - neue Forschungen am DAI    
       
   

in der Reihe "DAInsight - neue Forschungen am DAI" stellt jeden Monat ein anderer DAI-Standort aktuelle Arbeiten und Projekte vor. Im Juni gibt die Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik, München, in zwei Kurz-Vorträgen Einblicke in laufende Forschungen:

  • Dr. Sophia Bönisch-Meyer berichtet über Antinoos in Tarsos – Vom Günstling des Kaisers zum Heros der Stadt   
  • Dr. Simone Killen spricht zum Thema Who is who? Kaiserszenen auf römischen Münzen


Der Vortrag von Sophia Bönisch-Meyer handelt von Antinoos, Günstling Kaiser Hadrians, der nach seinem Tod besonders im Osten des Römischen Reiches kultisch verehrt wurde. Am Beispiel der kilikischen Metropole Tarsos wird seine Integration in die lokalen Kulte nachgezeichnet.

Simone Killen legt ihrem Vortrag römische Münzen zu Grunde. In dort vorgefundenen szenischen Bildern wird der Kaiser bei reichsrömischen Prägungen mal auf der linken, mal auf der rechten Seite dargestellt. Diese Seitenzuweisung war, wie der Vortrag erläutert, keineswegs beliebig. 

 

   
 
 
   
 

Zusätzliche Informationen zu den aktuellen Vorträgen sowie zu weiteren und früheren Terminen der Reihe finden Sie unter [ Link ]

Damit Sie einen Link zur Veranstaltung erhalten können, registrieren Sie sich bitte unter [ Link ]

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.


Ihre Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik

   

 

  Anna Franziska Schwarzbach - J. Sanford Saltus-Preis der American Numismatic Society
 
       
 

 

Am 3. Dezember 2020 erhielt Anna Franziska Schwarzbach im Rahmen einer kleinen Feier im Münzkabinett Berlin, die als Video-Schaltung übertragen wurde, den J. Sanford Saltus-Preis der American Numismatic Society, den seit 1913 verliehenen und wohl renommiertesten internationalen Preis für Medaillenkunst. Anna Franziska Schwarzbach ist eine von bislang elf Frauen, die diesen Preis erhielten. Sie ist nach Bernd Göbel (2000) die zweite deutsche Preisträgerin.

 

Weiterlesen Rubrik [ Personalia ]

 

 
       

 

  Jubiläum - Dr. Albert 25 Jahre Chefredakteur des NNB
 
       
 

 

 

Der Battenberg-Gietl-Verlag und alle Mitarbeiter/innen möchten u n s e r e m Chefredakteur auch für die zuverlässige und reibungslose Zusammenarbeit der letzten 25 Jahre danken. Ich kann mich noch gut an die erste Ausgabe des NNB erinnern, die unter der Führung von Herrn Dr. Albert im Verlag hergestellt wurde. Wir waren alle von seiner ruhigen Art und seiner Professionalität begeistert. Auch wenn nach 25 Jahren mittlerweile eine gewisse Routine in der Redaktionsarbeit eingetreten ist, wissen wir immer noch zu schätzen, dass auf Dr. Albert immer Verlass ist. Er ist für die Numismatische Gesellschaft und auch für den Verlag eine feste Konstante, der Fels in der Brandung, der hoffentlich noch viele Jahre das Numismatische NachrichtenBlatt betreut.

Josef Roidl, Verlagsleiter

 
       

 

  Aktuelle Literatur
   
       
       
 

Erläuterungen zum Katalog

Der Münzverein Neumarkt OPf. u. Umgebung e.V. gibt seit seiner Gründung im Jahr 1990 Medaillen anlässlich regionaler und geschichtlicher Anlässe für Neumarkt i.d.OPf. und seiner Umgebung heraus. 
Dieser Katalog zeigt die kompletten Medaillenausgaben des Vereins in chronologischer Reihenfolge auf und gibt neben einer Beschreibung der einzelnen Ansichten der Medaillen auch Hintergrundinformationen bezüglich des jeweiligen Anlasses.
 
Das Buch ist für 17 Euro + Porto erhältlich.
 
Mehr Informationen finden Sie [hier]


 
       

 

  Aktuelle Literatur
   
       
       
 

Kölner Münzfreunde veröffentlichen Jahrbuch 2020

Zum ersten Mal gibt die Numismatische Gesellschaft Kölner Münzfreunde von 1957 e.V. ein Jahrbuch heraus. Es enthält Aufsätze zu numismatischen Themen, wie z. B. „Der Münzfund von Köln-Dünnwald“ (Henner R. Meding); „Das Hausgeld des Pester Invalidenhauses“ (Armin Müller) - und einen Bericht über das Medaillenwerk des Kölner Künstlers Herbert Kreuzer, dessen Skulpturen vor einigen Schulen in der Innenstadt stehen. [ Inhaltsangabe ]

Darüber hinaus finden sich im Jahrbuch Berichte zum Vereinsleben der Münzfreunde, wie z.B. die Übergabe einer bedeutenden Sammlung von galvanischen Nachbildungen historischer Silbermünzen durch den Numismatiker Dr. Eberhard Auer. Das Jahrbuch soll zukünftig regelmäßig erscheinen und kann gegen eine Schutzgebühr portofrei zum Preis von 10,00 € über andreas.henseler[at]muenzfreunde.koeln bezogen werden.

Andreas Henseler

 
       

 

  Deutscher Medailleurpreis 2020
für Rossen Andreev (Halle)  
       
       
 
Am 3. Oktober 2020 erhielt Rossen Andreev im Rahmen einer Festveranstaltung im Alten Rathaus in Suhl den Deutschen Medailleurpreis 2020, der von der Stadt Suhl zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst e. V vergeben wird. Die Laudatio hielt Stefan Kötz, LWL-Museum für Kunst und Kultur / Westfälisches Landesmuseum, Münster, dem wir für die Erlaubnis zur (gekürzten) Veröffentlichung danken.
 
Weiterlesen unter [ Personalia ]
 
       

 

  Aktuelle Literatur
   
       
       
 
Für die seit 1990/95 regelmäßig erscheinende Jahresschrift „Beiträge zur Brandenburgisch/Preußischen Numismatik“ des Arbeitskreises Brandenburg/Preußen in der Numismatischen Gesellschaft zu Berlin ist das jüngste Heft 28 nun erschienen.
 
Das Heft ist für 15 Euro + Porto erhältlich bei der Münzenhandlung Manfred Olding, Goldbreede 14, 49078 Osnabrück; www.manfred-olding.de , E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhaltsverzeichnis „Beiträge zur Brandenburgisch/Preußischen Numismatik“, NH 28, 2020 [ hier ]

 
       

 

  100. Geburtstag Peter Berghaus | 20. November 1919 - 2019
 
       
       
 

Feier und Kolloquium 19./20. November 2019

In einigen Wochen hätte Peter Berghaus sein 100. Lebensjahr vollendet. In seinen 93 Lebensjahren hat er Enormes geleistet, bedeutende Museumssammlungen aufgebaut und ein umfangreiches wissenschaftliches Werk hinterlassen. Seinem Vornamen alle Ehre machte er als begnadeter Menschenfischer und Freund. Er konnte Menschen unterhalten, begeistern, motivieren und in dauerhafter Freundschaft verbinden.

 [ Informationen ]

 

Leicht überarbeitetes und ergänztes  Vortragsmanuskript von der Gedenkveranstaltung zum 100. Geburtstag von Peter Berghaus in Münster am 20.11.2019

 

 

 
       

 

  Von der Luftbrücke zum Mauerfall
   
       
       
 
 
 
weitere Informationen [ hier ]

 

 
       

 

  Deutscher Medailleurpreis 2018 in Suhl
 
 

Medailleurpreis 2018

 

Bericht [ Link ]

 
     

 

  Vorsicht Fälschungen - Pressebericht Sachverständigentreffen Fulda Juli 2018  
 

 

Am 07. Juli 2018 trafen sich die von der IHK öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Numismatik in Fulda, zum neunten Mal. Es waren anwesend: 

Guy Franquinet, Torsten Pappler, Dr. Hubert Ruß, Rainer Thiel, Dr. Hans-Jürgen Ulonska.

 

Diese jährlichen Treffen dienen dem Erfahrungsaustausch und der Diskussion über aktuelle Probleme. Wie immer fanden die Gespräche in sehr offener und freundschaftlicher  Atmosphäre im Maritim Hotel statt.

 

Auf der Tagesordnung standen Punkte wie das Einkapseln von Münzen, neue Fälschungen, digitale Gutachten-Übermittlung an die Gerichte, die neue Datenschutzverordnung und andere Themen.

[ Weiterlesen ] Rubrik Kurznachrichten

 
     

 

  Gert Hatz  4. Januar 1928 - 5. September 2017  
       
  NNB 11/2017    
 

 

Am 5. September 2017 verstarb Gert Hatz. Die Beisetzung fand am 27. September im Kreis der engsten Angehörigen, den Freunden und numismatischen Wegbegleitern statt. Niklot Klüßendorf sagte in seiner bewegenden Trauerrede sehr treffend, für viele gälte das Lebensmotto „Mehr Schein als Sein“ bei Gert Hatz wäre es dagegen immer „Mehr Sein als Schein“ gewesen.

 

[ Nachruf ] von Ralf Wiechmann unter Personalia

 
       

 

  Münzverein Neumarkt trauert um seinen Vereinsgründer Josef Hackl
   

 

 

 

 

NEUMARKT/MARQUARTSTEIN. Am Donnerstag, den 26. April 1990 hob Josef Hackl mit weiteren 16 Gründungsmitgliedern den "Münzverein Neumarkt/OPf. und Umgebung e. V" aus der Taufe. Am vergangenen Mittwoch, 25. 01.2017 verstarb der Gründungsvorsitzende von (1990 bis 1994) nach kurzer Krankheit im Alter von 86 Jahren in München. Seinen Lebensabend verbrachte Josef Hackl im Oberbayerischen Marquartstein.


[ Weiterlesen ]

 
     

 

  60 Jahre Numismatische Gesellschaft Kassel
 
 

 

Zum [ Bericht ]

 
     

 

  12. Deutsches und 50. Süddeutsches Münzsammlertreffen in Speyer
 
 

DMT-Tagungsmedaille von Theumer

 

Vom 25. bis 27. September 2015 fand in Speyer das 12. Deutsche Münzsammlertreffen verbunden mit dem 50. Süddeutschen Münzsammlertreffen statt. Das Thema des Sammlertreffens lautete „Böses Geld, schlechtes Geld, falsches Geld“.

 

Im Rahmen des Treffens wurde Dr. Wolfgang Steguweit mit dem Eligiuspreis geehrt. [ Laudatio ]

 

Nachbericht und Impressionen [ hier ]

 

 

 
     

 

  Ulmer Münzfreunde: Güttler-Medaille auf Münsterturm  
 

 

Für den Entwurf einer Jubiläumsmedaille zur 125-jährigen Fertigstellung des Hauptturmes des Ulmer Münsters konnten die Ulmer Münzfreunde e.V. unter Leitung des 1. Vorsitzenden Achim Kollinger den renommierten Künstler und Architekten Peter-Götz Güttler aus Dresden gewinnen.

Peter-Götz Güttler, bekannt für seine detaillierten und phantasievollen Darstellungen auf den von ihm gefertigten Gussmedaillen, wurde vom 1. Vorsitzenden Achim Kollinger mit ausführlichen historischen Informationen zur Geschichte des Ulmer Münsters versorgt. Diese Informationen führten zu einem ersten Entwurf. Auf diesem wurde die 2015 stattgefundene Sonnenfinsternis in ihren verschiedenen Phasen in einem Halbkreis über dem Münsterturm dargestellt. Auf der Mitgliederversammlung wurde dann dieser Entwurf mit der Korrektur (ohne Sonnenfinsternis) angenommen.

[ Beschreibung ]
 
     

 

  DNG-Anstecknadel
 
 

DNG-Anstecknadel

 

Die Anstecknadel mit dem DNG-Emblem aus 925er Silber mit Sicherung wurde neu aufgelegt.

 

Entstehung der Anstecknadel [mehr]

 

Die Nadel ist zum Preis von 12 € plus Porto zu beziehen:

 

 

Marco Müller (Schatzmeister)

Kettelerstr. 2a, 76768 Berg, Tel. 07273-949775 Email: marco-mueller-m[at]web.de