Gesellschaft

Vorsitzender:
Marco Müller

Kettelerstr. 2a
76768 Berg
Tel. 07273-949775
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage: www.muenzenfreunde-karlsruhe.de

Monatliche Sitzungen:

Sitzung jeden dritten Samstag im Monat, 14.15 Uhr, im Joseph-Saal der Christkönig-Pfarrgemeinde, Tulpenstr. 1, 76199 Karlsruhe-Rüppurr, (Eingang auf der rechten Seite der Kirche, im hinteren Bereich). Die Vorträge beginnen um 15.00 Uhr.

 

 

Aktuell

 

Vorschau 4. Quartal 2018:

20. Oktober: Karl Schulz, Karlsruhe, und Marco Müller, Berg: „Münzfälschungen – Danzig“

17. November: Robert Eberlein M.A., München: „Die spanischen Schatzflotten des 17. und 18. Jhs.“

15. Dezember: Weihnachtssitzung

 

 

Die Veranstaltungen beginnen um 15:00 Uhr im Joseph-Saal der Christkönig Pfarrgemeinde Karlsruhe-Rüppurr (Tulpenstr. 1). Der Veranstaltungsraum ist ab 14:00 Uhr für Gespräche und Austausch geöffnet.

Numismatischer Stammtisch i.d.R. jeden Freitag nach den Sitzungen ab 19.30 Uhr. Der genaue Termin und Ort wird in den jeweiligen Monatssitzungen bekanntgegeben.

 

Programm

Jahresprogramm 2018

20. Januar 2018

„Bergbauprägungen aus dem Erzgebirge“

Dr. Wolfgang Dreher, Hanhofen

 

17. Februar 2018

Jahreshauptversammlung ohne Neuwahlen (nur für Mitglieder)

 

17. März 2018

„Das Münzwesen des Königreichs Hawaii“

Dr. Karl Ortseifen, Mainz

 

21. April 2018

„Der Numismatische Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) -Möglichkeiten. Perspektiven. Grenzen“

Dr. Susanne Börner, Heidelberg

 

19. Mai 2018

„Münzmeister im Erzgebirge – familiäre Netzwerke vor 500 Jahren“

Dr. Jürgen H. Klöckner, Ettlingen

 

23. Juni 2018

„Vom Kopfgeld bis zum Ende der Deutschen Mark. 70 Jahre nach der Währungsreform“

Jens Dobokay, Rheinau

 

21. Juli 2018

„Stier, Kuh, Kalb - Rindviecher auf augusteischen Münzen"

Dr. Rainer Albert, Speyer

 

18. August 2018

Jahresausflug (Anmeldung erforderlich)

 

15. September 2018

„Krieg und Frieden - Dreißigjähriger Krieg und Westfälischer Frieden in Münzen und Medaillen“

Dr. Matthias Ohm, Stuttgart

 

20. Oktober 2018

„Münzfälschungen - Danzig“

Karl Schulz, Karlsruhe und Marco Müller, Berg

 

17. November  2018

„Die spanischen Schatzflotten des 17. und 18. Jahrhunderts“

Robert Eberlein M.A., München

 

15. Dezember 2018

Weihnachtssitzung (nur für Mitglieder)

Jahresprogramm 2017

 

 

Dr. Wolfgang Dreher, Hanhofen: „Bergbauprägungen aus der Umgebung des Westerwaldes

Dr. Jürgen H. Klöckner, Ettlingen: „Habsburg und seine Münzstätten im 17. und 18. Jahrhundert“

Michael Matzke, Freiburg/ Basel: „Die Gewalt der Liebe – Antinous in der Renaissance“

Martin Leibfried, Bodenmais: „Fürstenpaare aus fünf Jahrhunderten auf Medaillen und Münzen“

Karl Schulz, Karlsruhe und Marco Müller, Berg: „Fälschungen moderner Münzprägungen“

Dr. Karl Ortseifen, Mainz„Seleukiden und Makkabäer: Betrachtungen zu einer Tetradrachme Antiochos IV. Epiphanes (175-164 v.Chr.

Achim Feldmann, München: „Max Gube (1849-1904), Medailleur und Hofgraveur in München“

Dr. Barbara Simon, Ludwigshafen: „Monumente des Sieges – Triumphbogen auf Münzen Roms und seiner Provinzen“

Dr. Gerhard Graab, Mannheim: „Ludwig VI. und Johann Casimir und die Reformation in der Kurpfalz“

 

 Die Veranstaltungen beginnen um 15:00 Uhr im Joseph-Saal der Christkönig Pfarrgemeinde Karlsruhe-Rüppurr (Tulpenstr. 1). Der Veranstaltungsraum ist ab 14:00 Uhr für Gespräche und Austausch geöffnet.

 

 SONDERVERANSTALTUNG:

27. Januar 2017(14:00)

Exkursion Badisches Landesmuseum: „Fürsten und Narren – Medaillen der Renaissance und des Frühbarocks“ (Treffpunkt 13:45 Uhr Haupteingang Schloss)

Oliver Sänger, Karlsruhe

 

Numismatischer Stammtisch i.d.R. jeden Freitag nach den Sitzungen ab 19.30 Uhr im Restaurant „Albhof“ in Karlsruhe-Rüppurr (Rastatter Str. 64): 24. Februar, 24. März, 28. April, 26. Mai, 23. Juni, 21. Juli, 25. August, 22. September, 27. Oktober, 24. November und 08. Dezember.

Der genaue Termin wird in den jeweiligen Monatssitzungen bekanntgegeben.

 

 

Vortragsprogramm 2016

 

Frau Dr. Barbara Simon, Ludwigshafen: „Pharmacia in nummis - Münzen und Medaillen aus der Sammlung des Deutschen Apothekenmuseums Heidelberg“

Herr Andreas Bosch, Karlsruhe: „Der Medailleur Arnold Hartig - Vom Bauernjungen zum Künstler"

Herr Achim Feldmann, München: „Karl May (1884-1961), Bildhauer und Medailleur in München und Erlangen“

Herr Dr. Jürgen H. Klöckner, Ettlingen: „Wie soll man damit rechnen? Ungewöhnliche Münznominale - dargestellt an Münzen des Hauses Habsburg“

Herr Dr. Wolfgang Dreher, Hanhofen: „Hessische Bergbau- und Flussgoldprägungen aus dem Lahn-Eder-Gebiet“

Herr Dr. Helmut Schubert, Frankfurt: „Wie kommen Münzen vom Bosporus nach Mainz-Kastel in die Ankertorstraße?“

Herr Jens Dobokay, Rheinau: „Banknoten im Deutschen Reich und den besetzten Gebieten während des Zweiten Weltkrieges

Herr Marc Senk, Teningen: „Der spanische Erbfolgekrieg in nummis“

Herr Marco Müller, Berg: „Was geschieht mit meiner Sammlung? - Lebenswerke schützen!“

 

Vortragsprogramm 2015

Frau Dr. Barbara Simon, Ludwigshafen:  "Die Außenpolitik des Augustus im Spiegel seiner Münzen",

Herr Jens Dobokay, Rheinau: "Das Währungssystem in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg am Beispiel von Banknoten"

Karl Schulz, Karlsruhe, und Marco Müller, Berg: „Münzfälschungen"

Herr Dr. Rainer Albert, Speyer: "Die Rolle der Götter in der augusteischen Münzprägung"

Herr Dr. Wolfgang Dreher, Hanhofen: "Deutsches Notgeld aus der Zeit des ersten Weltkrieges"

Herr Oliver Sänger, Karlsruhe: "Münzen und Medaillen im Umfeld der Stadtgründung von Karlsruhe"

Dr. Jürgen H. Klöckner, Ettlingen: „Familienbande — Eine niederländische Münzmeisterfamilie des 16. und 17. Jahrhunderts"

Dr. Michael Matzke, Freiburg/Basel: „Frauen als Münzherren"

Frau Lieselotte Krämer, Speyer: "Weihnachtsmedaillen"

 

Berichte

Exkursionen 2017

Unser diesjähriger Jahresausflug fand am Samstag, dem 19. August, bei schönem Sommerwetter statt. Mit der Deutschen Bahn fuhren 17 Mitglieder und Gäste gegen 10 Uhr in ca. 1 Stunde von Karlsruhe nach Stuttgart. Zu Fuß ging es vom Bahnhof über die Königstraße gemütlich zum Schlossplatz. Dort wurde das Mittagessen eingenommen. Um 14 Uhr waren wir für eine Gruppenführung im nur wenige Meter entfernten Landesmuseum Württemberg angemeldet. Für die Führung hatte sich dankenswerter Weise der Leiter des dortigen Münzkabinetts und Vorsitzende des Württembergischen Vereins für Münzkunde, Dr. Matthias Ohm, zur Verfügung gestellt. Das Hauptaugenmerk der Führung in der „Kunst- und Wunderkammer der Herzöge von Württemberg“ lag selbstverständlich auf den dort ausgestellten Münzen und Medaillen. Nach der Führung in der „Kunst- und Wunderkammer“ war auch noch genügend Zeit, andere Abteilungen des Hauses zu besichtigen, wie z.B. das Münzkabinett. Das Museum und insbesondere die „Kunst- und Wunderkammer“ nehmen in Deutschland sicher einen Spitzenplatz ein und können für einen weiteren Besuch nur wärmstens empfohlen werden.

Nach gemütlichem Ausklang ging es gegen 19 Uhr zurück nach Karlsruhe.  WR.

Exkursionen 2016

Unser Jahresausflug fand dieses Jahr bereits im Juni statt. Mit der Regionalbahn fuhren 16 Mitglieder und Gäste nach Baden-Baden. Dort besuchten wir die Große Landesausstellung Baden-Württemberg 2016 zum Thema „Gutes böses Geld - eine Bildgeschichte der Ökonomie". Am Vormittag nahmen wir in der Staatlichen Kunsthalle an einer Führung teil. Die Ausstellung zeigte einen Überblick über mehr als 800 Jahre Geldgeschichte, anhand von über 120 historischen und aktuellen Kunstwerken vieler Künstler. Der zweite Teil der Landesausstellung führte uns am Nachmittag in das Stadtmuseum. Auch dort fand für uns eine sachkundige Führung statt. In der Ausstellung wird u.a. auf die Geschichte des Monopoly Spiels und seiner Vorgänger und Nachfolger eingegangen; ferner werden viele sozialdokumentarische Fotografien aus den düsteren Zeiten der „Großen Depression« im frühen 20. Jahrhundert gezeigt. WR.

 

Am Freitag, 24. Juni, folgten 14 Mitglieder der Einladung unseres Beirats-Mitglieds Oliver Sänger, Leiter des Münzkabinetts am Badischen Landesmuseum, in das Karlsruher Schloss. Herr Sänger gab zunächst eine kurze Einführung in die Geschichte und Bestände des Kabinetts. Die Sammelleidenschaft der badischen Herrscher geht bis in das 17. Jh. zurück. Mit ca. 100.000 Münzen, Medaillen und anderen numismatischen Objekten beherbergt das Kabinett eine der großen und bedeutenden numismatischen Universalsammlungen in Deutschland. Herr Sänger zeigte den Mitgliedern aus den magazinierten Beständen viele Münztabletts mit Münzen, Medaillen, Notgeld, Papiergeld von der Antike bis heute. WR.

 

Exkursion 2015

Jahresausflug 2015

Bei unserem Jahresausflug 2015 besuchten 25 Mitglieder und Familienangehörige am 15. August die „Große Landesausstellung Baden-Württemberg 2015“ im ehemaligen Karlsruher Residenzschloss. Für die Gesellschaft war eine sachkundige Gruppenführung organisiert Danach war noch Zeit für eigene Erkundungen. Erstmals ist dem Gründer der Stadt, Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach (1679-1738), eine eigene große Ausstellung gewidmet. Die zum Teil noch nie ausgestellten Exponate stammen zum Teil aus den privaten Beständen des Hauses Baden. Karl Wilhelm legte den Grundstein zu seiner neuen Residenz und damit auch zur Gründung der Stadt vor 300 Jahren, am 17. Juni 1715. Die barocke Planstadt mit ihrem bekannten und einmaligen Fächergrundriss entstand in der Rheinebene, mitten im Hardtwald. Aus der ehemaligen Residenz- und Landeshauptstadt des späteren Großherzogtums Baden entwickelte sich eine Großstadt mit heute ca. 300.000 Einwohnern.

Jahreshauptversammlung 2015

Jahreshauptversammlung 2015

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Februar 2015 stand unser bisheriger 1. Vorsitzender aus gesundheitlichen Gründen für ein Amt nicht mehr zur Verfügung. Herr Goldschmidt hatte dies rechtzeitig angekündigt. Als Nachfolger wurde der seitherige stellv. Vorsitzende Marco Müller gewählt. Den neuen stellv. Vorsitz übernimmt Dr. Jürgen Klöckner. Bei den Positionen Schatzmeister (J. Klingenberg) und Schriftführer (W. Rinderspacher) gibt es keine Veränderungen. Auch die bisherigen Beisitzer H. Riedle und G. Schließburg wurden erneut gewählt. Reinhard Goldschmidt hatte den Vorsitz der Gesellschaft im Jahr 2008 übernommen. Bereits seit 2004 hatte er die Gesellschaft, zusammen mit zwei weiteren Mitgliedern, kommissarisch geführt. Die Gesellschaft ist ihrem ehemaligen Vorsitzenden zu tiefem Dank verpflichtet. Wir hoffen, dass er uns noch lange mit Rat und Tat zur Seite steht. Am Schluss des Dankes überreichte Herr Müller Herrn Goldschmidt ein Präsent.

Exkursion 2014

Jahresausflug 2014

Unser diesjähriger Ausflug fand am 16. August 2014 bei „durchwachsenem" Wetter statt. Mit der „Schwarzwaldbahn" fuhren wir in ca. 3 Stunden von Karlsruhe über Offenburg durch den Schwarzwald, auf einer der schönsten Bahnstrecken, nach Konstanz. An der Fahrt nahmen 25 Personen teil. Das Ziel unserer Exkursion war der Besuch der Großen Landesausstellung Baden-Württemberg 2014 „Das Konstanzer Konzil 1414 - 1418 / Weltereignis des Mittelalters". Das Konzil beendete die seit 1378 bestehende Kirchenspaltung. Am Ende des Konzils stand an der Spitze der Kirche nur noch ein Papst. Es war die einzige Papstwahl in Deutschland. Wir hatten eine einstündige, sehr sachkundige Führung, die bei allen Teilnehmern großen Anklang fand. Die unter der Schirmherrschaft u.a. des Bundespräsidenten stehende Ausstellung mit internationalen Leihgaben wurde vom Bad. Landesmuseum Karlsruhe veranstaltet. Nach der Führung bestand dann die Möglichkeit, die Ausstellung auf „eigene Faust", die Umgebung des am Bodenseeufer gelegenen Konzilsgebäudes oder die Sehenswürdigkeiten der schönen alten Stadt Konstanz zu besichtigen. Nach gemeinsamen „Kaffee und Kuchen" ging es gegen Abend zurück nach Karlsruhe. Von dem schönen und lehrreichen Tag waren alle Teilnehmer begeistert.

W Rinderspacher

Medaille

 

Medaille (2009) zum 90-jährigen Jubiläum der Badischen Gesellschaft für Münzkunde Karlsruhe

 

90 Jahre Badische Num Gesell Huster Av

 

Medaille gestaltet und geprägt von Victor Huster, Baden-Baden.

Personalia

Peter Rettich - 100 Jahre

Unser langjähriges Mitglied, der leitende Forstdirektor a.D. Peter Rettich, feierte am 30. März 2017 bei strahlendem Sonnenschein im Kreise seiner Familie und Freunde seinen 100. Geburtstag. Im Namen der Münzgesellschaft überbrachten der Vorsitzender Marco Müller und der Schriftführer Werner Rinderspacher die besten Glückwünsche. Herr Rettich hat in der Vergangenheit in der Gesellschaft mehrere Vorträge gehalten sowie Beiträge über Medaillen veröffentlicht. Im Jahr 1994 erschien von ihm in unserer Festschrift „Numismatische Beiträge“ zum 75-jährigen Vereinsjubiläum ein Beitrag über „Karl Seckinger, Karlsruher Bildhauer und Medailleur (1897-1978)“. Zu Ehrendes 100. Geburtstages gestaltete und prägte der Medailleur Victor Huster (Baden-Baden) die abgebildete Medaille.

Peter Rettich

Marco Müller

Nachruf

Die Badische Gesellschaft für Münzkunde trauert um ihren langjährigen ehemaligen Vorsitzenden Reinhard Goldschmidt, welcher nach langer, schwerer Krankheit am 7. Juni 2015 im Alter von 72 Jahren verstorben ist. Erst im Februar dieses Jahres hatte er sein Amt bei den Neuwahlen aus gesundheitlichen Gründen an den damaligen 2. Vorsitzenden Marco Müller übergeben. Reinhard Goldschmidt hat sich seit seinem Eintritt in die Gesellschaft im Jahre 1980 stets aktiv und leidenschaftlich für die Gesellschaft eingesetzt; auch stand er den Mitgliedern immer mit Rat und Tat zur Verfügung. Die durch die Pensionierung von Dr. Martin im Jahr 2004 vakante Stelle des Vorsitzenden übernahm Herr Goldschmidt mit zwei weiteren Mitgliedern kommissarisch, im Jahr 2008 wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt. Herr Goldschmidt war ein leidenschaftlicher und kenntnisreicher Sammler vor allem badischer Münzen und Medaillen. Er hatte sein Fachwissen durch zahlreiche Vorträge in unserer Gesellschaft sowie bei Nachbarvereinen im süddeutschen Raum geteilt sowie numismatische Ausstellungen organisiert.

Marco Müller