Verein

Ulrich Schubert

PF 300114
02806 Görlitz
Tel.  (035829) 60707

Zusammenkünfte:
Jeden 1. Mittwoch im Monat (außer Juli und August) um 18 Uhr in der Gaststätte des Hotels  „Silesia“ Biesnitzer Straße 11, Tel. (03581) 8797497

Jahresplan

07.01.2015 

R. Petzold: Zaubertaler aus Görlitz

 

04.02.2015

Dr. Kretschmar: Jubiläum 450 Jahre Augustum Gymnasium

 

04.03.2015

Hr. Schäfer: Das Papiernotgeld der Inflation 1914 -1924 in der Oberlausitz

 

01.04.2015

U. Schubert: Chronik "Allerlei aus Friedersdorf a. d. L."

 

06.05.2015 S. Hoffmann: Görlitzer Begebenheiten/Vereinigungen (z.B. Schlaraffia)

 

03.06.2015

Alle: Meine besondere Münze, Medaille oder Sammlerstück

 

Juli August Sommerpause

 

02.09.2015

P.Gärtig: Ein Weg zur Münzeinheit im19. Jahrhundert

 

07.10.2015

L.G. Schier: Eine Auswahl Oberlausitzer Geschichtstaler

 

04.11.2015

I. Hoffmann: Marie Curie - eine Frau, zwei Nobelpreise

 

02.12.2015

Jahresabschluß

 

 

Sammlerbörsen

 

Sammlerbörsen in der südöstl. OL im Jahr 2015:

3. Mai, 27. September und am 22. Nov. von 8.00 - 13.00 Uhr

in der Sparkasse Zittau - Dachgeschoss


21. November von 9.00 bis 13.00 Uhr /  NC zu Görlitz

in Görlitz Vichernhaus


24. Oktober 9.00 bis 12.00 Uhr / Club der Münzfreunde auf dem Eigen

in Schönau-Berzdorf Vereinshaus

Geschichte

 

 

110 Jahre Numismatischer Club Görlitz

 

Zur Geschichte des Clubs

1904 gründete sich der 1. Numismatische Club zu Görlitz, zu dessen Gründungsvätern auch Ludwig Feyerabend, der erste Direktor des Kaiser-Friedrich-Museum in der Oberlausitzer Gedenkhalle, gehörte. Das Interesse an Münzbildern und Inschriften als Geschichtsquelle geht noch weiter zurück und führt zur 1779 gegründeten Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften. Deren Mitglieder, u.a. Carl Adolph von Schachmann und Karl Gottlob von Anton, setzten sich wissenschaftlich mit den erworbenen Münzschätzen auseinander. In der Zeit des Nationalsozialismus und der Nachkriegszeit verlieren sich die Spuren des Clubs. 1966 erfolgte auf Initiative des Görlitzer Philatelisten Helmut Specht eine erneute Begründung als Interessensgemeinschaft Numismatik, später Fachgruppe Numismatik. Am 1. Juli 1990 gründete sich der Verein als Numismatischer Club zu Görlitz neu und sichert so bis heute den Fortgang der organisierten Numismatik in Görlitz.

Personalia

Siegfried Hoffmann

Am 27. Mai 2017 wird der langjährige Vorsitzende und Mitbegründer des Numismatischen Clubs zu Görlitz nach dem 2. Weltkrieg, Siegfried Hoffmann, 80 Jahre alt. Geboren wurde er im jetzt polnischen Teil von Görlitz als erster Sohn eines Gärtnereibesitzers. Siegfried Hoffmann studierte Gartenbauingenieur.

Die Schwerpunkte seines Sammelns sind Münzen, Medaillen, Marken, Plaketten und Abzeichen, besonders wenn sie mit der Görlitzer Geschichte zu tun haben. Doch auch antike römische Münzen interessieren ihn sehr. Sein Großvater hatte bereits dieses Interesse in ihm geweckt.

Als Helmut Specht als Verkaufsstellenleiter eines Görlitzer Briefmarkengeschäfts mit der Genehmigung des Deutschen Kulturbundes der DDR die Interessengemeinschaft Numismatik gründete, war Siegfried Hoffmann daran beteiligt. Von 1970 bis 2013 war er ununterbrochen Vorsitzender unseres Vereins. Aus gesundheitlichen Gründen übergab er die anstehenden Aufgaben in jüngere Hände. Wie sehr die Vereinsmitglieder ihn achten, zeigt sich darin, dass sie ihn bereits 2013 zum Ehrenvorsitzenden ernannten.

In den vielen Jahren als Vorsitzender gelang es Herrn Hoffmann mit Hilfe von Mitgliedern und dank ruhiger Ausdauer, manche DDR-bürokratischen Hürden zu überwinden, beispielsweise um Medaillen von und für den Club herstellen zu lassen. Außer den Genehmigungen war die Materialbeschaffung ein echtes Problem. Das betraf die erste Gussmedaille von Peter Götz Güttler im Jahr 1986 für die Fachgruppe Numismatik, wie die IG mittlerweile hieß, ebenso wie 1971 eine Silbermedaille zur 900-JahrFeier der Stadt Görlitz.

1990, im Jahr der Umstrukturierungen, nahm der Verein den Namen des im Jahr 1904 gegründeten Klubs wieder an. Dieser hörte 1933 auf zu bestehen. Mit Herrn Hoffmann wurde der Club Mitglied der Sächsischen Numismatischen Gesellschaft, an deren ersten Beratung er bereits 1990 teilnahm. Ebenso warb er für den Beitritt zur Deutschen Numismatischen Gesellschaft. Seitdem konnten mehrere deutschlandweite Münzsammlertreffen mit Ausstellungen in Görlitz durchgeführt werden.

Für Siegfried Hoffmann war außer dem Sammeln die Beschäftigung mit den Zusammenhängen des „Görlitzer Schekels“ und der Görlitzer Münzen und besonders die Gemeinschaft mit Münzfreunden von nah und fern wichtig. Deshalb nimmt er, wenn es sein gesundheitlicher Zustand zulässt, weiter an der Jahrestagung der SNG und an Münzbörsen teil. Herr Hoffmann erhielt 2001 die Ehrennadel der Sächsischen Numismatischen Gesellschaft. Weil diese Tätigkeiten auch viel Zeit in Anspruch nehmen, ist seiner Frau Barbara, ebenfalls Mitglied unseres Clubs, für ihr Verständnis sehr zu danken.

Alle Vereinsmitglieder danken Herrn Hoffmann, wünschen ihm weiter viel Freude und Schaffenskraft. Möge er dem Verein mit seinen vielen Erfahrungen und guten Ratschlägen hilfreich zur Seite stehen.

Peter Gärtig