Verein

1. Vorsitzender:
Dr. Gerhard Graab

Nibelungen-Ring 41
68199 Mannheim
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sitzungen:
jeden 2. Mittwoch im Monat, Vereinslokal des ASV Feudenheim "da Sandro", Lauffener Straße 27, 68259 Mannheim, ab 19 Uhr Tausch, ab 20 Uhr Vortrag.

 

Vorschau

 

Programm  2018:

 

10. Januar 2018, 20 Uhr

C. Engelhardt: Numismatisches Quiz

 

14. Februar 2018, 19.30 Uhr

Mitgliederversammlung. Geschlossene Veranstaltung!

 

14. März 2018, 20 Uhr

Dr. E. Joerchel, Kriegsende 1918 – neue Staaten, neue Währungen

 

11. April 2018, 20 Uhr

C. Engelhardt, Zufallsfunde auf ebay – Das Gefangenenlagergeld von Richelieu

 

9. Mai 2018, 20 Uhr

J. Romainczyk, Württembergs Herrscher im Münzbild Teil 2

 

13. Juni 2018, 20 Uhr

Dr. B. Simon, Die ganze Welt an einem Ort – Weltausstellungen im 19. Jahrhundert und ihre Medaillen

 

11. Juli 2018, 20 Uhr

Dr. G. Graab, Carl Ludwig und Carl – Restitution der Pfalz und Ende des Hauses Simmern

 

12. September 2018, 20 Uhr

Dr. W. Dreher, Bergbauprägungen aus Thüringen und Sachsen-Anhalt

 

10. Oktober 2018, 20 Uhr

R. Nitsche/K. Svojanovsky, Computergestützte Sammelsysteme

 

14. November 2018, 20 Uhr

S. Rehbein, Münzen und Medaillen als Zeichen des revolutionären Umbruchs

 

12. Dezember 2018, 19 Uhr

Adventsveranstaltung. Geschlossene Veranstaltung!

 

 

Das Treffen findet statt im Vereinslokal ASV Feudenheim, da Sandro, Lauffener Str. 27, 68259 Mannheim;

Tausch ab 19 Uhr, Beginn des offiziellen Teils s.o.

Bitte beachten Sie die aktuellen Ankündigungen im NNB, im Mannheimer Morgen und in den Fachzeitschriften.

Änderungen vorbehalten !

 

 

Vorträge

Vorträge 2018

Vorträge 2018

Dr. E. Joerchel, Kriegsende 1918 – neue Staaten, neue Währungen

C. Engelhardt, Zufallsfunde auf ebay – Das Gefangenenlagergeld von Richelieu

J. Romainczyk, Württembergs Herrscher im Münzbild Teil 2

Dr. B. Simon, Die ganze Welt an einem Ort – Weltausstellungen im 19. Jahrhundert und ihre Medaillen

Dr. G. Graab, Carl Ludwig und Carl – Restitution der Pfalz und Ende des Hauses Simmern

Dr. W. Dreher, Bergbauprägungen aus Thüringen und Sachsen-Anhalt

R. Nitsche/K. Svojanovsky, Computergestützte Sammelsysteme

S. Rehbein, Münzen und Medaillen als Zeichen des revolutionären Umbruchs

Vorträge 2017

Vorträge 2017

Dr. R. Albert:  Heidelberger Fassmedaillen

V. Batz: Luftfahrtmedaillen

J. Romainczyk: Württembergs Herrscher im Münzbild

M. Müller: Was geschieht mit meiner Sammlung ? – Lebenswerke schützen

Dr. G. Graab: Friedrich V. und Maximilian I. – Calvinismus und Katholizismus im Widerstreit

Dr. W. Dreher: Notgeld im 1. Weltkrieg

S. Rehbein: Rechenpfennige

W. Kraut: Die Reformation in der Pfalz

 

Vorträge 2016

Vorträge 2016

Dr. G. Graab: Friedrich IV und Johann Admin. — Pfalz als protestantische Führungsmacht im Reich

Dr. Barbara Simon: Gute Geschäfte mit schlechtem Geld ? – Gräfliche Münzunternehmer im 17. Jahrhundert

Dr. Wolfgang Becker: Frühe pfalzgräfliche Münzen – Teil 2

Ludwig Kranz: Kinderdarstellung auf römischen Münzen

Dr. Wolfgang Dreher: Russische Münzen, Teil 2

Dr. E. Joerchel: Venedig - nicht nur numismatisch

 

Vorträge 2015

Vorträge 2015

C. Engelhardt: Die Friedensausgaben der Deutsch-Ostafrikanischen Bank

V. Batz: Die römische Tetrarchie – Kaiserherrschaft von Diokletian bis Konstantin I.

G. Graab: Ludwig VI. und Johann Casimir und die Auswirkungen der Reformation in der Kurpfalz

W. Becker, München: Münzen der frühen Pfalzgrafen

K. Ortseifen, Mainz: Seleukiden und Makabäer: Betrachtungen zu einer Tetradrachme Antiochos IV. (175 – 164 v. Chr.)

S. Rehbein: 40 Jahre Bundesgartenschau 1975 – ein Rückblick

J. Dobokay, Karlsruhe: Das Währungssystem in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg

W. Kraut: Kurfürst Carl Philipp und das Mannheimer Schloss

 

Vorträge 2014

Vorträge 2014

V. Batz, Götter: Helden und das Geld der Griechen

C. Engelhardt: Die Friedensausgaben der Deutsch-Ostafrikanischen-Bank

L. Kranz, Mainz: Das macht die Frau – die Macht der Frau im alten Rom

Dr. E. Joerchel: Emblematische Taler aus Braunschweig-Lüneburg

G. Quarg, Darmstadt: 225 Jahre industrielle Münzprägung

R. Goldschmidt, Karlsruhe: Der Rappenmünzbund

Dr. W. Dreher, Speyer: Die Münzen der Russischen Zaren im 18. Jahrhundert

M. Common, Karlsruhe: Ein Rheingoldwäscher berichtet von seinem Hobby

Dr. R. Albert, Speyer: Die Rolle der Götter in der augusteischen Münzprägung

Vorträge 2013

Vorträge 2013

Dr. Ulrich Niess: Die Neuprägung der Medaillensuite der Kurfürsten von der Pfalz

Volker Batz: Geld und Macht – Herrscher im Spiegel ihrer Münzen und Medaillen

Dr. Volker Benad-Wagenhoff: Arbeitsschritte der Münzprägung in früher Zeit

Dr. Wolfgang Dreher: Bergbauprägungen aus dem Erzgebirge

Klaus Schiffmann: Kaiserslautern und sein Geld

Dr. Wolfgang Becker: Pfalzgraf Ludwig als Verfassungsrichter

Lieselotte Krämer: Freiherr vom Stein auf Münzen und Medaillen

Peter Worch: Die Markgrafen und Großherzöge von Baden auf Bildern, Kirchenfenstern und Münzen u. Medaillen

Walter Kraut: Von der Weimarer Republik zur Diktatur – Münzen und Medaillen zur Zeitgeschichte

Dr. Gerhard Graab: Pfalz-Neuburg – von der Donau an den Rhein

Vorträge 2012

Vorträge 2012

Manfred Steigner: Marken und Zeichen aus Mannheim

Peter Worch: Karlsruher Münzen Karl Wilhelms – Gründer der Stadt Karlsruhe

Gerhard Graab: Vom Konventionstaler zur Mark – 70 Jahre Münzgeschichte am Beispiel Badens

Volker Batz: Das Rheingold – nicht nur von Wagner

Dr. Karl Ortseifen: Münzen der USA

Walter Kraut: Der Pfälzische Erbfolgekrieg 1688 – 97 und Kurfürst Johann Wilhelm

Dr. Wolfgang Dreher: Die Münzen von Hessen – Darmstadt

Dr. Rainer Albert: Sex. Pompeius und andere Seeräuber auf Münzen der römischen Republik

Claus Engelhardt: Geldwesen im besetzten Frankreich

 

Berichte

Tagesausflug 2017

Gemeinsamer Ausflug der Münzenfreunde MA-LU und der Numismatischen Gesellschaft Speyer

 

Nachdem es in den vergangenen Jahren zunehmend schwieriger geworden war, genügend Teilnehmer zu einem Ausflug zu aktivieren, haben sich die beiden Vereine zu Beginn des Jahres entschlossen, es in diesem Jahr gemeinsam versuchen zu wollen. Die Planung des Mannheimer Vereins stand schon weitgehend, so dass sich der Vorstand der NGS entschloss, sich dieser Planung anzuschließen. Es ist beabsichtigt, die Organisation der Ausflüge, falls sie denn weiter stattfinden werden, alternieren zu lassen. In diesem Jahr lag die Planung und Leitung des Ausflugs in den bewährten Händen von Familie Hayart.

 

So trafen sich am 15. Juli bei ausflugstauglichem Wetter insgesamt 27 Teilnehmer- diese Zahl ist in Zukunft sicher noch ausbaufähig - zu einer Busfahrt von Speyer über Mannheim nach Erbach im Odenwald. Ziel war das dort neu eröffnete Elfenbein-Museum im Erbacher Schloss. Die in der neuen Präsentation gezeigten Stücke wirkten aufgrund der modernen Museumstechnik besonders beeindruckend. Die nächste Station waren die gräflichen Sammlungen im Schloss, das erst für Besucher zugänglich ist, seitdem es 2005 in großen Teilen an das Land Hessen verkauft wurde. Stücke und Einrichtungsgegenstände vom römischen Altertum bis zum Historismus, eine große Geweihsammlung sowie der Schöllenbacher Altar, ein bestens erhaltenes Meisterwerk aus dem Jahr 1515, wurden uns eindrucksvoll von unserer Führerin präsentiert.

Nach so viel Beeindruckendem nahmen wir gemeinsam ein Mittagessen in Erbach ein, bevor wir am Nachmittag zum rekonstruierten Limes-Wachturm bei Vielbrunn fuhren. Die letzte Station war der Englische Garten beim Jagdschloss Eulbach mit römischen Denksteinen und großen Tierfreigehegen. Nach einer weiteren Stärkung traten wir den Heimweg an.

Auf ein Neues !

 

Jahreshauptversammlung 2017

Die Jahreshauptversammlung der Münzenfreunde Mannheim-Ludwigshafen fand turnusgemäß am 8. Februar 2017 im Vereinslokal statt. Zunächst gedachten die Anwesenden unserem Zweitmitglied Hans-Erich Schmidt, der überraschend im Juli 2016 verstorben war. Für 10-jährige Mitgliedschaft in unserem Verein wurde Claus Engelhardt mit einer Urkunde geehrt. Durch den Beitritt eines neuen (Zweit-)Mitglieds, Frau Dr. Simon, konnte erfreulicherweise der Mitgliederstand beibehalten werden. Die Frage der Gewinnung neuer Mitglieder war auch Gegenstand der folgenden Aussprache, wie auch in den vergangenen Jahren. Der Vorsitzende berichtete über die Geschehnisse des vergangenen Jahres und erwähnte besonders den gelungenen Ausflug nach Weilburg und Schloss Braunfels unter der bewährten Leitung durch Familie Hayart. Ein Bericht zu diesem Ausflug findet sich in den Vereinsnachricht im NNB. Die Beteiligung an den monatlich stattfindenden Vortragsveranstaltungen bewegte sich auf Vorjahresniveau, z.T. aber nur durch eine erhebliche Beteiligung von Gästen. Danach gab der Schatzmeister den Kassenbericht ab, dessen Korrektheit durch die Kassenprüfer bestätigt wurde. Da Vorstandswahlen anstanden, wurde der amtierende Vorstand und gesondert der Schatzmeister einstimmig für ihre Geschäftsführung entlastet. Die Neuwahl brachte eine Bestätigung des seitherigen Vorstandes für eine weitere Amtsperiode. Ebenso wurden die Beisitzer in ihrem Amt bestätigt. Der Vorsitzenden berichtete über eine beschlossene Kooperation mit der Numismatischen Gesellschaft Speyer im Hinblick auf den durchzuführenden Ausflug in 2017. dieser Ausflug soll am 15. Juli stattfinden und nach Erbach im Odenwald führen. Wie auch im vergangenen Jahr gelten die Vergünstigungen für Vereinsmitglieder, die am Ausflug teilnehmen. Beide Vereine hoffen auf eine gesteigerte Teilnehmerzahl. Dagegen wird die früher angedachte Ausgabe einer Medaille zum 200-jährigen Jubiläum der Ausfahrt von Drais mit dem Laufrad von Mannheim zum Relaishaus Richtung Schwetzingen wohl - nicht realisiert werden können.

Tagesausflug 2016

Jahresausflug der Münzenfreunde Mannheim-Ludwigshafen 2016

 

Am 16. Juli 2016 trafen sich 17 Teilnehmer, Mitglieder und Gäste der Münzenfreunde Mannheim-Ludwigshafen und der Numismatischen Gesellschaft Speyer zum Jahresausflug. Bei reisetauglichem Wetter führte uns der Ausflug am Vormittag nach Weilburg an der Lahn. Der erste Programmpunkt war die Besichtigung des dortigen Bergbau- und Stadtmuseums mit dem „Tiefen Stollen“, in dem uns eindrücklich die Arbeitsbedingungen im Eisenerzbergbau vergangener Tage vorgeführt wurden. Im überirdischen Museum gab es auch einige nassauische Münzen zu betrachten. Nach dem Mittagessen und einem Rundgang durch den Schlossgarten mit altem Baumbestand und schönen Blumenanlagen führte uns der Weg nach dem benachbarten Braunfels. Die auf einem Basaltkegel liegende Burg der Herren von Solms-Braunfels beeindruckte durch ihre Lage und die Tatsache ihrer Unzerstörtheit. Der heutige Bauzustand ist allerdings ein Ergebnis der Umgestaltung im 19. Jahrhundert. Die Besichtigung des Familienmuseums überraschte alle numismatisch interessierten Besucher mit einer reichen Auswahl Solm´scher Prägungen und darüber hinaus mit zahlreichen, erhaltenen Münzstempeln. Ein anschließendes, gemeinsames Kaffeetrinken beschloss den gelungenen Ausflug, der wie bereits bisher durch Familie Hayart ausgezeichnet vorbereitet und geleitet wurde. Vielleicht schließen sich zukünftig weitere Teilnehmer an.

 

Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammlung 2016:

Die Jahreshauptversammlung der Münzenfreunde Mannheim-Ludwigshafen fand am 10. Februar 2016 im Vereinslokal statt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden die Herren Soler-Fontanet und Nitsche mit einer Urkunde geehrt. Im Berichtsjahr konnte ein neues Mitglied begrüßt werden, dagegen sind zwei Mitglieder aus dem Verein ausgetreten. Über die Aktivitäten im Jahr 2015 berichtete der Vorsitzende, er bedankte sich nochmals bei Herrn Maximilian Hayart für die Organisation und Durchführung des Jahresausflugs nach Artzviller und Haguenau. Es wurde beschlossen, auch in diesem Jahr einen Ausflug zu veranstalten und diesen aus der Vereinskasse zu fördern. Das Ziel und der Termin standen zum Zeitpunkt der JHV noch nicht fest. Der Schatzmeister gab seinen Bericht über die finanzielle Situation des Vereins ab, die Kassenprüfer attestierten die korrekte Abrechnung. Der Schatzmeister erhielt auf Antrag des Vorsitzenden die Entlastung durch die Versammlung. Das Jahresprogramm 2016 wurde nochmals angesprochen und von Seiten des Vorsitzenden um Beiträge für zukünftige Programme gebeten, es folgte eine lebhafte Diskussion zum Thema Kulturgutschutzgesetz, die zeigte, dass hier noch Aufklärungsbedarf besteht.

 

Jahreshauptversammlung 2015

Jahreshauptversammlung 2015:

Turnusgemäß hielten die Münzenfreunde Mannheim-Ludwigshafen ihre Jahreshauptversammlung am 11. Februar 2015 ab. Zunächst gedachten die anwesenden Mitglieder der Verstorbenen; im Januar 2014 verstarb unser Mitglied Friedrich Fauth, im Juni Herr Herbert Zabler.

Die Ehrung langjähriger Mitglieder begann mit einem besonderen Jubiläum: für 50 Jahre Mitgliedschaft bei den Münzenfreunden bzw. bei der Ludwigshafener Vorgängergesellschaft erhielt Herr Kurt H. Schiffmann neben einer Urkunde einen Buchgutschein und eine Anstecknadel. Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden geehrt die Herren Haring, Kraut und Naber. Sie erhielten jeweils die persönliche Ehrenmedaille, entworfen von Herrn Götz Güttler. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt Herr Priede eine Urkunde.

Anschließend gab der Vorsitzende einen Überblick über die Aktivitäten des Jahres 2014.  Der Ausflug 2014 führte uns nach Sayn und Höhr mit Besichtigung des Keramik-Museums und der Gebäude der Sayner Hütte. Herr Hayart und seine Frau haben diesen Ausflug wieder vorbildlich organisiert. Leider ließ die Beteiligung etwas zu wünschen übrig. Weitere Ausflüge werden somit auch von der zu erwartenden Teilnehmerzahl abhängig gemacht. Zu Besorgnis gibt auch die Mitgliederentwicklung Anlass, drei Austritten steht nur ein Neumitglied gegenüber. Im weiteren verlauf gab der Schatzmeister  seinen Kassenbericht 2014 ab und erhielt auf Antrag der Kassenprüfer Entlastung. Anschließend wurde dem amtierenden Vorstand die Entlastung erteilt. Da der seitherige Vorstand sich bereit erklärt hatte für eine weitere Amtsperiode zu kandidieren, wurde die anschließende Neuwahl in einem Wahlgang durchgeführt. Der Vorstand wurde einstimmig für zwei weitere Jahre bestätigt.

Am 14. März 2015 wird sich der Verein wieder mit einer Ausstellung beim Tag der Stadt-geschichte Mannheim beteiligen; das Motto der diesjährigen Veranstaltung heißt: 40 Jahre Bundesgartenschau 1975.

Tagesausflug 2015

Jahresausflug 2015 der Münzenfreunde Mannheim-Ludwigshafen

 

Am 18. Juli trafen sich 21 Teilnehmer auch aus benachbarten Vereinen zum diesjährigen Ausflug ins nördliche Elsass. Die Organisation oblag wie bisher und in bewährter Weise Familie Hayart.

Der Bus brachte uns zuerst nach Artzviller an den Rhein-Marne-Kanal zum sehenswerten Schiffshebewerk. Der dort einsetzende Regen sorgte zumindest für den Vormittag für Abkühlung. Leider war das Schiffshebewerk nach einem länger dauernden Defekt noch nicht wieder in Betrieb, so dass wir an Stelle der vorgesehenen Fahrt mit dem Ausflugsboot die Tour mit der Museumseisenbahn absolvieren mussten. Die Fahrt entlang des neuen Kanal-stücks und zu einem Teil der alten Schleußentreppe zeigte allen augenschein-lich, welchen Fortschritt das Hebewerk gebracht hatte, auch wenn es heute vornehmlich für touristische Zwecke genutzt wird.

 

Jahresausflug 2015

 

Das Mittagessen nahmen wir im Lokal der Ruine Haut-Barre oberhalb von Saverne ein. Danach war noch Gelegenheit zum Genießen des Ausblicks auf die Rheinebene, leider war die Sicht aufgrund des vormittäglichen Regens etwas eingeschränkt.

Die Fahrt führte uns dann nach Haguenau ins dortige Historische Museum. Der Führer und die Teilnehmer versuchten gemeinsam gegen die drückende Schwüle im Haus anzukämpfen, leider litt somit die Aufmerksamkeit für dieses interessante Museum, auch mit Münzen des Elsass und Haguenaus. Einige der Teilnehmer waren danach doch etwas erschöpft.

 

Jahresausflug 2015 Museum

 

 

Nach einer kurzen Erfrischungspause traten wir den Heimweg an.

 

Tagesausflug 2014

 

 Tagesausflug am 5. Juli 2014

 

Am 5. Juli 2014 führte die Münzenfreunde Mannheim-Ludwigshafen und einige Gäste aus benachbarten Vereinen der diesjährige Jahresausflug ins Kannenbäckerland und nach Sayn. Die erste Station war das Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen, wo wir anhand zahlreicher, sehenswerter Ausstellungsstücke die vielseitige Verwendbarkeit von keramischen Materialien vor Augen geführt bekamen, nicht zuletzt auch das Notgeld von Höhr aus dem Jahr 1921. Eine Demonstration der Arbeit an der Handtöpferscheibe rundete den Besuch ab.

Nach dem Mittagessen in Grenzau fuhren wir nach Sayn zur Besichtigung des dortigen Schlosses mit dem Rheinischen Museum für Eisenkunstguss. Die originale Produktionsstätte, die Sayner Hütte, präsentierte sich leider im teilverhüllten Zustand aufgrund von Renovierungsarbeiten. Den Abschluss des gelungenen Tages bildete der Besuch des Schmetterlingshauses Sayn mit einer fachkundigen Erläuterung.

Der Jahresausflug, der wieder von Herrn Maximilian Hayart und seiner Frau mustergültig organisiert war, hätte allerdings eine etwas höhere Teilnehmerzahl verdient.

 

Jahreshauptversammlung 2014

Jahreshauptversammlung 2014:

Die Münzenfreunde Mannheim-Ludwigshafen hielten ihre Jahreshauptversammlung am 12. Februar 2014 ab. Zuerst gedachten die anwesenden Mitglieder der Verstorbenen; im März 2013 verstarb unser nach Lebens- wie Mitgliedsjahren ältestes Mitglied Otmar Honecker, Anfang Januar 2014 unser Mitglied Friedrich Fauth. Für 10 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurde geehrt Dr. Egon Joerchel. Der Vorsitzende gab einen Überblick über die Aktivitäten des Jahres 2013; zu nennen sind dabei die Ausstellung zum Tag der Stadtgeschichte am 16. März 2013 mit dem Thema „Mannheim in badischer Zeit auf Münzen und Medaillen", der Vortrag von Volker Batz am 16. Mai 2013 beim Mannheimer Altertumsverein zu Medaillen Carl Theodors mit Ausstellung, der Jahresausflug am 20. Juli. 2013 nach Bad Kreuznach und Umgebung unter der bewährten Führung von Maximilian Hayart und die bis ins Jahr 2014 andauernde Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Mannheim zum Wittelsbacherjahr. Die dabei gezeigte Ausstellung mit pfälzischen Münzen und Medaillen fand großen Anklang, in 2013 fanden zwei Vorträge zum Thema Wittelsbacher am Rhein" statt. Im Berichtsjahr konnten wir ein neues Mitglied in unserem Verein begrüßen. Der Schatzmeister gab seinen Kassenbericht 2013 ab und erhielt auf Antrag der Kassenprüfer Entlastung. Anschließend fand eine lebhafte Diskussion über die Verwendung des Beitragsüberschusses statt, es wurde beschlossen, einen höheren Zuschuss zum Jahresausflug zu leisten. Der Jahresausflug 2014 soll am 5. Juli stattfinden und nach Sayn und Umgebung führen.

Vorträge und Ausstellung zu den Münzen und Medaillen der pfälzischen Wittelsbachern

Vorträge und Ausstellung zu den Münzen und Medaillen der pfälzischen Wittelsbachern

 

Die große Ausstellung in Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar über „Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa“  gab Anlass, auch das Thema Münzen und Medaillen näher in den Blick zu nehmen.  Das Stadtarchiv Mannheim – Institut für Stadtgeschichte veranstaltete deshalb gemeinsam mit den Münzenfreunden Mannheim-Ludwigshafen im Rahmen seines jährlichen Vortragsprogramms dazu drei Vortragsabende. An allen Abenden wurden auch ausgewählte Beispiele pfälzischer Münzen und Medaillen gezeigt.

 

Die Vorträge fanden im Friedrich-Walter-Saal des Stadtarchivs im Collini-Center Mannheim statt:

Am 20. November 2013 sprach der Vorsitzende der Münzenfreunde, Dr. Gerhard Graab zum Thema „Pfalz-Neuburg – von der Donau an den Rhein“.

 

Dr. Ulrich Nieß, der Leiter des Stadtarchivs – ISG, befasste sich am 4. Dezember 2013 mit dem Thema „Der Medaillenliebhaber Kurfürst Carl Theodor“. Zu diesem Anlass wurde ebenfalls die Neuprägung der kurfürstlichen Medaillensuite gezeigt.

 

Den Abschluss bildete der Vortrag von Volker Batz am 19. Februar 2014 über die „Mannheimer Münzstätten: um 1390/1608 – 1610/1735 – 1826“.

 

Tagesausflug 2013

Tagesausflug 2013

 

Am 20. Juli trafen sich 23 Teilnehmer, Mitglieder der Münzenfreunde sowie deren Gattinnen und solche aus benachbarten Münzvereinen zum diesjährigen Ausflug der Münzenfreunde Mannheim-Ludwigshafen. Die Busfahrt führte uns bei strahlendem Sonnenschein und recht hohen Temperaturen nach Bad Kreuznach und Umgebung. Die erste Besichtigung galt der vorbildlich aufgebauten Römerhalle, in der dort aufgefundene Mosaike und allerlei Gegenstände aus einer vor Ort ausgegrabenen römischen Villa unter fachkundiger Führung bestaunt werden konnten.

Anschließend führte uns ein kleiner Spaziergang durch das Salinental, die ersten Gradierwände haben ihren Ursprung in der kurpfälzischen Zeit unter Carl Theodor. Das Mittagessen konnten  wir auf der Ebernburg oberhalb von Bad Münster am Stein einnehmen.

Am Nachmittag führte uns der Organisator unserer Tour, Herr M. Hayart, in bewährter Weise zu zwei baulichen Kleinodien, die etwas abseits der Hauptrouten liegen. Es ist dies zum einen die Wallfahrtskirche in Pfaffen-Schwabenheim mit ihrem romanisch-gotischen Chor aus dem 13. Jahrhundert und zum anderen die Kapelle auf dem Hofgut Iben als Rest einer Templerkirche aus der gleichen Zeit. Den Abschluss bildete die sachkundig geführte Besichtigung der Geistermühle, bei der allen klar gemacht wurde, wie aufwendig in früherer Zeit die Herstellung hochwertiger Lebensmittel war, gezeigt am Beispiel Mehl. Nach einem reichhaltigen Imbiss und einer Weinprobe traten wir mit vielen neuen Eindrücken den Rückweg zu unseren Ausgangsorten an. Alle waren sich darin einig, dass wir möglichst im nächsten Jahr wieder einen solch eindrucksvollen Ausflug machen wollen.